Diese Art von Gartenmöbeln passt zu dir

Veröffentlicht von

Luxuriöse Loungemöbel, ein Gartenstuhl oder doch lieber die klassische Gartenbank? Erst musst du festlegen, welche Art von Gartenmöbeln du benötigst.

Welche Möglichkeiten gibt es denn überhaupt? Hier ein paar beliebte Beispiele:

  • Loungemöbel mit Polsterauflagen
  • Gartenmöbel Set
  • Gartenliege
  • Gartenbank
  • Gartenstuhl

Für was du dich entscheidest hängt in erster Linie von dem verfügbaren Platz ab. Achte darauf, immer noch genug Platz zum Gehen zu lassen und den Balkon oder die Terrasse nicht bis auf den letzten Millimeter zu belegen.

Dazu kommt die Frage, wofür du deine Gartenmöbel nutzen möchtest. Wenn du dich nur zum Essen dort aufhältst ist ein Gartenmöbel Set aus Tisch und Stühlen sehr praktisch. Zum abends gemütlich den Sternenhimmel schauen eignen sich wohl eher Loungemöbel.

Wie allgemein bekannt, bin ich ja ein großer Fan des „selber Bauens“… Ich verstecke allerdings nicht, dass ich auch gerne einmal in den Baumarkt gehe…

Eine große Auswahl hat der bekannte Toom Baumarkt. Von der Gartenbank bis zu bequemen Loungemöbeln ist alles dabei. Sehr praktisch ist dort übrigens auch die Zubehörauswahl. Solltest du Bodenschoner, Polsterauflagen oder eine Schutzhülle suchen – hier findest du alles online.

Du möchtest deine Gartenmöbel doch lieber selbst bauen? Hilfe zum Bauen von Palettenmöbeln findest du hier.

Zusätzlich kannst du auch noch überlegen, wieviel Zeit du bereit bist in die Pflege der Möbel zu stecken. Sollte es lieber praktisch und pflegeleicht sein? Oder bist du bereit für einen schönen Naturholztisch auch etwas Zeit zu investieren?

Dieses Material hält der Witterung stand

Gartenmöbel aus Holz – Natur pur

Mein absoluter Favorit sind natürlich: Möbel aus Holz – wer hätte es gedacht… 😉

Holz ist auch unter Sonneneinstrahlung angenehm warm und es besteht keine Gefahr von Verbrennungen. Wem Holz zu hart ist, kann einfach eine Polsterunterlage nutzen.

Mit Holzverbindungen lassen sich sogar Möbel herstellen, die man ohne Schrauben oder andere Verbindungsmittel nutzen kann.

Da die Holzarten unterschiedlich beständig gegen die Witterung sind, ist es wichtig die richtige Holzart zu wählen. Typischerweise werden Hölzer mit einem hohen Öl- oder Kautschukgehalt genutzt. Dazu gehören beispielsweise Teak- oder Eukalyptusholz. Diese Holzarten vergrauen nach kurzer Zeit. Aber genau dieser Prozess ist ein natürlicher Schutz.

Gartenmöbel aus Metall – modern und elegant

Metalle lassen sich vielseitig bearbeiten und werden deshalb gerne für Gartenmöbel genutzt. Die verschiedenen Metalle haben unterschiedliche Eigenschaften, die du gut für deine Terrasse nutzen kannst.

Aluminium beispielsweise ist sehr leicht. So kannst du deine Möbel schnell und einfach wegräumen. Es rostet nicht und ist in der Anschaffung meist relativ günstig, da die Verarbeitung einfach ist.

Edelstahl ist ebenfalls ein Metall, das nicht korrodiert. Daher ist es perfekt für Möbel, die im Freien stehen. Infos dazu warum Edelstahl nicht rostet findest du hier.

Gebürstetes Edelstahl ist zudem extrem einfach sauber zu halten, da keine Fingerabdrücke zu sehen sind. Mehr dazu wie Edelstahlmöbel hergestellt werden kannst du hier nachlesen.

Möbel aus Eisen sind genauso stabil wie aus Edelstahl, allerdings oft um einiges günstiger. Dafür rostet Eisen. Achte beim Kauf daher auf einen guten Korrosionsschutz, sonst hast du nicht lange Freude daran. Denke auch daran, dass Gartenmöbel aus Eisen sehr schwer sind und sich daher fast ausschließlich eignen, wenn diese nicht viel bewegt werden müssen.

Bei allen Metallen musst du daran denken, dass sich diese in der Sonne aufheizen und deshalb eine gewisse Verbrennungsgefahr besteht. Eine Tischdecke und Polsterauflagen helfen dabei, die Haut zu schützen.

Gartenmöbel aus Gewebe und Geflecht – praktisch und bequem

Mittlerweile oft zu sehen sind auch elastische Bespannungen aus Polyester. Diese sind Regen und Lichtbeständig. Bei ätzenden und sauren Flüssigkeiten musst du allerdings aufpassen.

Plastik heizt sich in der Sonne nur gering auf. Noch bequemer sind auch diese Möbel mit Kissen oder Polsterauflagen.

Die richtige Pflege – bares Geld

Sonne, Frost, Feuchtigkeit und andere Einflüsse beanspruchen Möbel, die im Freien stehen. Wer sich gut um die Pflege kümmert, spart deshalb bares Geld.

Wie die Pflege aussieht hängt ganz vom Material ab. Möbel aus Aluminium und Edelstahl können einfach mit einer milden Seife und Wasser abgerieben werden. Achte darauf keine scheuernden Pflegemittel oder Schwämme zu nutzen, diese verkratzen die Oberfläche.

Anders ist es bei rostenden Metallen. Sollte durch die Witterung leichter Rost angesetzt haben, kannst du mit einer Drahtbürste oder einem Schleifpapier mit 80-er Körnung einfach die korrodierten Stellen beseitigen und wieder etwas Lack zum Schutz auftragen.

Kunststoffmöbel und solche aus Geflecht kannst du einfach mit Wasser abspritzen oder abreiben. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen kann mit einer weichen Bürste nachgeholfen werden. Sollte das alles nicht helfen, gibt es auch Geflechtmöbel-Reiniger.

Holzmöbel, die im Freien stehen, müssen auf jeden Fall mit einem Schutz versehen werden. Wer gerne die schöne ursprüngliche Farbe des Holzes bewahren möchte, kann seine Möbel jährlich mit einem speziellen Mittel einstreichen.

Sollte das Holz bereits die natürliche, graue Schutzschicht haben, kannst du es abschleifen und gleich danach lackieren. Typisch für den Schutz von Möbeln aus Holz, ist das Patinieren oder Lackieren. Die beste Jahreszeit ist dafür der Beginn der Gartensaison: der Frühling. Alternativ kannst du sie auch vor der Einlagerung im Herbst lackieren.

Sinnvoll ist es auf jeden Fall auch, Gartenmöbel bei Nichtbenutzung – vor allem in der Winterzeit – abzudecken oder sogar ins Haus zu nehmen.

Fazit

Wie du siehst, ist die Auswahl der Gartenmöbel viel Geschmacksache und eine Frage der Möglichkeiten und des Einsatzgebietes.

Die pflegeleichtesten Alternativen bestehen aus Kunststoff-Geflecht, Aluminium oder Kunststoff. Andere Metalle und Holz sind etwas pflegeintensiver, machen dafür aber oft optisch mehr her.

Grundsätzlich ist es wichtig für pflegeintensive Möbel genug Zeit zu investieren und auch Kissen und Polsterungen vor dem Regen immer ins Haus zu holen. So hast du lange Freude an deinen Gartenmöbeln.

7 Gedanken zu „Diese Art von Gartenmöbeln passt zu dir“

  1. Ich habe Gartenmöbel aus Aluminium. Besonders gut finde ich, dass diese leicht sind und man sie somit leicht schieben kann. Zudem sind sie ein Unikat. 🙂 Hat mein Mann bei einem Aluminium Hersteller anfertigen lassen.

    Antworten
  2. Gartenmöbel aus Metall sind wirklich sehr schön und auch haltbar. Hauptsache am Ende stimmt die Verarbeitung und mögliche Grate sind nicht vorhanden, die man am Ende noch trowalisieren lassen muss.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar