Der Gerberstoß im Holzbau

Veröffentlicht von

Der Gerberstoß oder auch schräges Blatt genannt wird im Holzbau sehr häufig eingesetzt. Diese Holzverbindung sieht nicht nur gut aus, sondern kann auch statisch so einiges.

Man nutzt diese Holzverbindung hauptsächlich um Querkräfte auf zu nehmen.

Dabei wird das eine Pfettenteil an zwei Bolzen an das andere Pfettenteil „dran gehangen“.

Im nachfolgenden Beispiel sieht man eine Beispiel Ausführung:

Ein Gerberstoß in der 3D Ansicht
Ein Gerberstoß in der 3D Ansicht

Auffällig an diesem Beispiel: die Position des Pfostens und das hängende Pfettenstück. Die Bolzen werden also auf Zug beansprucht.

Würde man den Gerberstoß andersherum anordnen, würden die Bolzen auf Scherung beansprucht werden und das Holz würde reisen.

Eine korrekte Ausführung der Hölzer ist also statisch entscheidend.

Die Explosionszeichnung eines Gerberstoßes
Die Explosionszeichnung eines Gerberstoßes

In dieser Explosionszeichnung sieht man die Einzelteile. Zu empfehlen ist auf jeden Fall ein Zapfen/Zapfenloch bei der Verbindung zwischen Pfosten und Pfette.

Eingesetzt wird diese Längsverbindung hauptsächlich bei First- und Mittelpfetten und Sparrenpfetten die in Hallen eingesetzt werden.

Detailzeichnung
Detailzeichnung

Bei dieser Detailzeichnung sieht man alle relativen Maßangaben. Der Bolzen wird in der Hälfte des Gerberstoßes angeordnet.

Holzverbindungen-Banner-300x250-neu

Fazit

Der Gerberstoß ist im Holzbau eine sehr beliebte Verbindung. Besonders beliebt ist diese Verbindung im Fachwerkbau.

Diese Holzverbindung ist bei korrekter Ausführung sehr stabil und kann große Lasten aufnehmen. Wie an dem oberen Beispiel zu erkennen ist, sollte man vor allem darauf achten wo der Auflager/ Pfosten liegt.

Der Gerberstoß darf niemals aufliegen sondern muss hängen. Würde man den Pfosten anders anordnen, dann würde das Holz einreisen.

Zu dieser Holzverbindung gibt es auch schon vorgefertigte Metallverbindungen, die das Ausarbeiten erleichtern. Dabei werden an beiden Seiten Platten angenagelt. Der Nachteil: es seiht nicht gut. Statisch gesehen darf man das unbedenklich einsetzen.

Holzverbindungen-Banner-Meinung-300x250

10 Gedanken zu “Der Gerberstoß im Holzbau”

  1. Hallo Igor,
    Ich sehe da schon eine Möglichkeit zur Sanierung.
    Man kann an der Seite des Kragarms im ungeschwächten Bereich zusätzliche Bolzen anordnen. Die müssen dann möglichst stark angezogen werden und möglichst nahe ander oberen Schnittstelle eingebaut werden.

  2. Hallo Herr Schneider aus welchem Grund würde der Gerbersoß reißen wenn er auf dem Pfosten aufliegt wie verhält sich diese Verbindung anderst auf Druckkräfte wie zB. Eine normale Überblattung die ohne Probleme auf einem Pfosten aufliegen kann. Mfg Christian Pfau

    • Hallo Christian Pfau,

      ich werde dazu mal eine Zeichnung machen und das veranschaulichen. Aber vorweg: die Bolzen halten den „angestückten“ Balken. Das Holz und die Bolzen werden also in diesem Bereich auf Zug beansprucht. Anders herum geht das nicht.

Schreibe einen Kommentar