Skip to main content

Werkbank für die Metallverarbeitung

Auch in der Metallbranche werden Werkbänke benötigt. Doch gerade die Genauigkeit die in diesem Gewerbe von Nöten ist erfordert eine gute Arbeitsfläche und die richtigen Einspannmöglichkeiten. In diesem Beitrag erfährst du worauf es bei der Auswahl ankommt.
werkbank-infos-metallverarbeitung

Die Arbeitsplatte

Metall ist ein härterer Werkstoff als Holz. Deshalb ist hier ganz besonders auf die Qualität der Arbeitsplatte zu achten. Weiche Holzplatten werden sehr schnell verkratzen und unschön aussehen. Achte daher beim Kauf auf ein hartes, schweres Holz. Für die Metallbranche gibt es alternativ auch Arbeitsplatten aus Metall. Diese bieten den Vorteil, dass du darauf auch problemlos Schweißarbeiten erledigen kannst.

Auch die Wichtigkeit der richtigen Höhe und Größe deiner Arbeitsplatte darfst du nicht unterschätzen. Arbeitest du auf einer zu niedrigen Arbeitshöhe wirst du durch die gebückte Haltung bald Rückenschmerzen bekommen. Eine zu hohe Arbeitsplatte hindert dich daran deine Kraft voll einzusetzen. Eine große Arbeitsfläche gibt dir genug Arbeitsplatz und Ablagefläche.

Einspannmöglichkeitenwerkbank-infos-metallverarbeitung-schraubstock

Beim bearbeiten von Metall müssen sehr kleine wie auch große Werkstücke fixiert werden. Dazu dient der meist schon am Werktisch vorhandene Schraubstock. Ist er nicht von Haus aus an der Werkbank vorhanden kannst du ihm aber auch leicht nachrüsten. An der Werkbank eines Metallers befinden sich allerdings meist weniger und kleinere Spannmöglichkeiten als an der Hobelbank.

Anzeige

Schubladen und Fächer

Fächer in die du deine Werkzeuge ablegen und verstauen kannst sind praktisch. Sie helfen dir mehr Ordnung zu halten und erleichtern so den Arbeitsfluss. Grundsätzlich kann ich aus Erfahrung sagen, dass geschlossene Fächer ordentlicher wirken als offene. Auch Schubladen sind für kleines Werkzeug eine sinnvolle Verstaumöglichkeit. Achte bei Schubladen auf ein gutes Kugellager, sonst klemmen sie nach kurzer Zeit. Es ist lästig schwergängige, quitschende Schubladen zu öffnen.

Fazit

Um als Metaller Freude an deiner Werkbank zu haben solltest du als erstes auf das Material deiner Arbeitsplatte achten. Hartes, schweres Holz wie auch eine Metallplatte sind am sinnvollsten. Ein Schraubstock ist in der Metallverarbeitung ein Muss. Des weiteren solltest du auf eine passende Arbeitshöhe achten, damit dein Rücken bei der Arbeit nicht belastet wird. Schubfächer oder Schubladen helfen dir, die nötige Ordnung zu halten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Meinung zum Artikel? Teile sie hier mit allen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BAUBEAVER FOOTER