Skip to main content

Kastanienholz

kastanienholz-kastanie

Eine Kastanie

Die Familie der Kastanien besteht aus ungefähr 12 Arten. Kastanien gehören zu den Buchengewächsen. Die dazugehörigen Namen aus der Fachsprache lauten Castanea (Kastanie) und Fagaceae (Buchengewächse).

Kastanienholz wird schon seit Jahrhunderten als beliebter Baustoff verwendet. Das Holz verfügt über sehr gute Eigenschaften und lässt sich leicht bearbeiten. So wird es gern im Außenbereich für Konstruktionen und Bauten verwendet.

Für den Innenausbau und Möbelbau liefern Kastanien ein Holz mit einem schönen und warmen Farbton. Parkettböden, Vertäfelungen und Möbel aus Massivholz der Kastanie erfreuen sich in jüngster Zeit steigender Nachfrage.

Das Holz der Kastanie gilt als wertvoll und besonders langlebig. Oftmals werden Möbel aus Kastanie als Antiquitäten an mehrere nachfolgende Generationen weitervererbt. Diese Möbel können mehrere Hundert Jahre alt sein.

Anzeige

kastanienholz-teaserFakt 1: Vorkommen und Eigenschaften

Ursprünglich ist die Kastanie in im Norden gelegenen gemäßigten Zonen beheimatet. Die in Europa heimischen Kastanienarten werden als Edelkastanie bezeichnet. Sie werden auch als Castanea sativa bezeichnet.

Wusstest du schon?
Irrtümlicherweise wird die Rosskastanie oftmals zu der Familie der Kastanie hinzugezählt. Die Rosskastanie gehört aber zu der Pflanzenfamilie Aesculus. Die Gleichheit der Namen beruht auf der Ähnlichkeit der Früchte und den stacheligen Fruchtschalen von Rosskastanie und Kastanie.

Das natürliche Vorkommen von Kastanien ist in nördlichen Regionen mit einem gemäßigten Klima anzutreffen. In den skandinavischen Ländern werden Kastanien gezielt für die Holzgewinnung angebaut.

In Europa kommen Kastanien hauptsächlich in den Ländern des Mittelmeerraumes, wie zum Beispiel Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Ungarn, Nordafrika und Weitere. Aber auch in der Schweiz, im westlichen Frankreich, in Deutschland und im Süden Englands sind Kastanien zu finden. In Spanien wachsen Kastanien bis in Höhen von 1600 Meter.

Außerhalb von Europa sind Kastanien in den USA, in China und Japan sowie anderen asiatischen Ländern beheimatet. Für die Pflanzen und das Kastanienholz sind verschiedene Handelsbezeichnungen gebräuchlich, wie beispielsweise Chestnut, Châtaignier, Castaño, Castagno europeo, Castanheira-portuguesa, Marron und Andere.

Die Pflanzen der Kastanien kommen als Laubbäume oder als Sträucher vor. Sie blühen im Frühjahr mit sogenannten weißen länglichen „Kätzchen“ sehr prächtig. Im Herbst verfärbt sich das Laub gelb und wird abgeworfen.

Die Früchte der Kastanie haben ein nussähnliches Aussehen, sind rotbraun und liegen geschützt in einer stacheligen grünen Umhüllung.

Kastanien können eine Höhe bis zu ungefähr 30 Meter erreichen. Der Durchmesser der Stämme liegt dann ungefähr bei einem Meter bis zu 1,2 Meter. Bis auf ungefähr 10 bis 12 Meter Höhe der Stämme verbleiben Kastanien dann astfrei. Sehr alte Kastanien können aber sehr viel stärkere Stammumfänge erreichen.

Die Stämme und Äste von Kastanien können eine interessante Zeichnung entwickeln. Sie bilden weiße Lentizellen auf rotbraunem Untergrund der Äste oder olivfarbene Borken. Ältere Bäume zeigen eine sehr starke längsrissige Borkenbildung.

Wusstest du schon?
Die besonders im süddeutschen Raum und in Italien angebaute Ess-Kastanie (Castanea sativa) liefert die überaus beliebten Maronen-Früchte. Kaum ein deutscher Weihnachtsmarkt verzichtet auf die leckeren gerösteten Maronen. Mit Maronen gefüllter Gänsebraten oder Maronenpüree gelten als Delikatessen in der weihnachtlichen und winterlichen Jahreszeit.

Die Bäume der Castanea sativa können über 500 Jahre alt werden. Einige sehr alte Kastanien werden in südeuropäischen Ländern als „heilige“ Bäume verehrt. In Frankreich und in Südengland sind viele Alleen von sehr alten wunderschönen Kastanienbäumen gesäumt.

Technische Daten

  • Dauerhaftigkeitsklasse: 3-4 wenig bis mäßig dauerhaft
  • Rohdichte: 600 – 700 /m³
  • Druckfestigkeit: 40 – 52 N/mm²
  • Biegefestigkeit: 63 – 79 N/mm²
  • Scherfestigkeit: 8,1 – 9 N/mm²
  • Zugfestigkeit: 115 – 142 N/mm²
  • Elastizitätsmodul: k. A. N/mm²

Fakt 2: Verwendung

Im Außenbereich wird Kastanienholz für unterschiedlichste Konstruktionen verwendet, wie beispielsweise auch im Schiffs- und Unterwasserbau, Bau von Schwellen, Pfählen, Zäunen sowie auch für Schutzkonstruktionen vor Lawinen. Weiterhin wird Kastanienholz für den Bau von Fässern gern eingesetzt.

In jüngerer Zeit ist das Kastanienholz sehr beliebt für den Bau von unterschiedlichen Gartenmöbeln, als Terrassenbauholz oder Zierzäune für den Gartenbereich. Der schöne warme Farbton, das edle Erscheinungsbild und die gute Witterungsbeständigkeit lassen Kastanienholz zu einem idealen Bauholz für Terrassen, Balkone und Garten werden.

Im Innenausbau werden aus Kastanienholz Möbel gefertigt. Die Möbel können Massivholzmöbel oder furnierte Möbel sein. Die Bretter des Kastanienholzes lassen sich gut bearbeiten und bieten zum Beispiel für Innenverkleidungen einen idealen Baustoff. Ebenso beliebt ist Kastanienholz für verschiedene Schnitz- oder Drechselarbeiten.

Da es sich bei Kastanienholz um ein recht hartes Holz handelt, wird es in einigen Regionen auch gern als Brennholz genutzt. Kastanienholz liefert einen hohen Brennwert. Es hält die Wärme in den beliebten Kaminen im Vergleich zu anderen Holzarten lang.

Fakt 3: Maserung

kastanienholz-holzarten

Maserung

Aufgrund einer schönen und individuellen Maserung ist die Kastanie für den Möbelbau sehr beliebt. Neben der Maserung sorgt die olivbraune bis rötlich braune Färbung des Holzes für den jeweils eigenen Charakter.

Das sehr schmale Splintholz ist von einer gelblich-weißen Färbung. Das Kernholz ist bei frisch geschlagenen Bäumen glänzend hellbraun. Später dunkelt das Kernholz nach. Im Verlauf der Jahre kann das Holz der Kastanie sein Aussehen weiter verändern und eine leichte Patina erhalten.

Kastanien verfügen über deutliche Jahresringe. Das Holz ist von großen ringförmig angelegten Poren durchzogen. Diese Eigenschaften der Kastanie sorgen im Längsschnitt für eine besonders dekorative und ausgeprägte Maserung.

Älteres Kastanienholz erhält einen eigenwilligen Charme und oftmals einen besonders schönen warmen Farbton. Antike Möbel, Skulpturen oder Intarsien aus dem Holz von Kastanien wirken aufgrund der ausgeprägten Maserung und der edlen Färbung besonders wertvoll.

Fakt 4: Schwinden und Trocknung

Das Holz der Kastanie sollte langsam und fachgerecht getrocknet werden. Es gilt als wenig bis mäßig schwindend. Die geraden und in ihrer Struktur gleichmäßigen Bretter lassen sich nach der Trocknung sehr gut weiter verarbeiten.

Bei einer wenig sorgsam durchgeführten Kammertrocknung kann es zum Reißen und Werfen des Holzes kommen. Ebenso können Feuchtigkeitsflecken entstehen. Empfohlen wird eine sachgerechte Kombination aus Lufttrocknung und künstlicher Trocknung unter Aufsicht. Bei einfacher Lufttrocknung kann es zur Bildung von Rissen kommen.

  • Axiales Schwindmaß k. A.
  • Radiales Schwindmaß 4,1 – 5 %
  • Tangentiales Schwindmaß 5,1 – 6,5 %

Fakt 5: Beständigkeit und Qualität

Dem Holz der Kastanie wird eine hohe Qualität bescheinigt. Die Stämme sind in den häufigsten Fällen gerade gewachsen und bis zu 12 Meter frei von Ästen. Das Holz verfügt über eine gleichmäßige Struktur. Es ist zäh und fest.

Die ringförmigen Poren sind verhältnismäßig groß. Dennoch gilt das Holz als sehr gut witterungsbeständig. Es verfügt über eine große Resistenz gegenüber Pilzen oder Befall von Insekten. Dadurch kann das Kastanienholz auch sehr gut im Außenbereich eingesetzt werden.

Kastanienholz lässt sich sehr gut bearbeiten, wie beispielsweise das Sägen, Schälen, Drechseln, Schnitzen und Weiteres. Auch eine Weiterbehandlung ist unproblematisch, wie zum Beispiel färben, beizen oder lackieren. Nägel und Schrauben halten gut.

Der Gerbsäureanteil des Kastanienholzes ist relativ hoch und liegt bei ungefähr 12 Prozent. So lässt sich Kastanienholz auch recht gut biegen, ohne leicht zu brechen oder zu splittern. Es eignet sich aufgrund seiner guten Eigenschaften unter Wasser auch für den Schiffsbau, Bootsbau oder allgemeinen Unterwasserbau. So wird es beispielsweise auch zur Abstützung von Uferbefestigungen oder beim Bau von Teichanlagen in heimischen Gärten verwendet.

Fakt 6: Pflege

Das Holz der Kastanie gilt als pflegeleicht. Im Außenbereich kann es lackiert, gebeizt oder mit entsprechenden Holzschutzmitteln versorgt werden. Kastanie gilt als recht witterungsbeständig. Es kann Feuchtigkeit ohne größere Schäden gut standhalten.

Der Anstrich mit Holzschutzfarben für Kastanienholz, beispielsweise für Gartenmöbel, Terrassenwände oder anderen Außeneinrichtungen, wird je nach Schutzfarbe einmal im Jahr oder alle zwei Jahre empfohlen.

Möbel aus dem Holz der Kastanie werden oftmals von Generation zu Generation weitervererbt. Bei richtiger Pflege mit entsprechenden Holzölen können diese antiken Möbel mehrere Hundert Jahre überdauert haben. Alte Möbel aus Kastanie haben oftmals einen wunderschönen dunkelrötlichen Farbton mit ausgeprägter Maserung.

Wusstest du schon?
Auch in neuerer Zeit werden Massivholzmöbel aus Kastanie immer beliebter. Das unbehandelte Holz ist atmungsaktiv. Diese Atmungsaktivität gilt als sehr gesund, da hierdurch das Raumklima günstig beeinflusst werden kann.

Massivholzmöbel sollten „nur“ mit entsprechenden Holzwachsen oder -ölen behandelt werden. So kann die gewünschte Atmungsaktivität des Holzes erhalten bleiben. Holzöle können eingefärbt sein, um den eigenen Farbton der Kastanie zu intensivieren oder zu verändern.

Oberflächen können mit einem leicht feuchten Tuch von Staub und Schmutz befreit werden. Dabei sollte es sich um ein weiches Tuch, wie beispielsweise aus Microfaser handeln. So wird die Bildung von Riefen oder Kratzern beim Reinigen vermieden.

Lackierte oder furnierte Inneneinrichtungen sowie Möbel sind sehr pflegeleicht. Sie können mit einem feuchten Tuch, etwas klarem Wasser oder einem milden Reinigungsmittel bedenkenlos gereinigt werden. Weiteren Pflegehinweisen der Hersteller sollte Beachtung geschenkt werden.

Fazit

Das Holz der Kastanie ist ein sehr vielseitiger Werkstoff. Es erfreut sich steigender Beliebtheit aufgrund seiner sehr guten Holzeigenschaften und Verarbeitungsmöglichkeiten bei Profi- und Hobbyhandwerkern. Da es sich bei der Kastanie um ein hochwertiges Holz handelt, liegen die Preise je nach Qualität im mittleren bis höheren Bereich.

Aus dem Holz von Kastanien werden im Außenbereich Konstruktionen mit mittlerer Tragfähigkeit erstellt. Es wird im Schiffsbau, Unterwasserbau, zur Absicherung vor Lawinen und anderen Stützkonstruktionen, beim Bau von Zäunen und vieles andere mehr verwendet. Im Innenausbau ist das Holz der Kastanie sowohl massiv als auch als Furnier beim Bau von Möbeln, Vertäfelungen, als Bodenbelag, für Schnitz- und Drechselwerke seit Jahrhunderten sehr beliebt.

Möchtest Du für Dein Projekt Holz von Kastanien kaufen, kann es ratsam sein, Dich von einem Fachhandel oder einer Schreinerei bzw. Tischlerei entsprechend beraten zu lassen. Das Holz der Kastanien kann je nach seiner Herkunft über sehr unterschiedliche Qualitäten verfügen.

Anzeige

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *