Skip to main content

Dachlatten Maße – wichtige Normen im Überblick

Wie groß sollten die Maße der Dachlatten und Konterlatten sein?

Wie groß sollten die Maße der Dachlatten und Konterlatten sein?

In diesem Artikel liste ich alle wesentliche DIN Normen und Maße für Dachlatten auf.

Als Zimmerer habe ich ständig mit diesen Bauteilen zu tun. Ich möchte dir aus diesem Grund einige wichtige Informationen an die Hand geben die du bei deiner Arbeit berücksichtigen solltest.

Die Informationen sind also für Fachleute, Heimwerker und auch für Bauherren von Interesse.

Auf eine Behauptung zu diesem Thama die man so im Internet antrifft möchte ich ebenfalls eingehen und sie deutlich widerlegen.

Dachlatten – darauf solltest du achten

Besonders interessant ist dieser Punkt für Bauherren die eine Dachsanierung oder ein komplett neues Dach in Auftrag geben.

Oft wird hier an vielen Enden gespart und nicht zuletzt an den Bauteilen die man später kaum sieht. So zum Beispiel den Dachlatten.

Selbst wenn man die Ziegel abnehmen kann, würde es doch einen enorm hohen Aufwand bedeuten, alle Latten auf Qualität zu überprüfen. Vor allem wenn schon alle Dachziegel verlegt worden sind.

Aus dem Grund werden diese Bauteile in DIN Normen festgelegt. Die DIN 4074 Teil 1 legt die Querschnitte und die Güteklasse dieser Bauteile fest.

Die DIN Norm legt mehrere Mekrmale fest. Zum Beispiel die elf Punkte die als Sortiernorm gelten:

  1. Äste (≤ 2/5)
  2. Faserneigung
  3. Markröhre
  4. Jahrringbreite (≤ 6)
  5. Risse (Schwindrisse sind teilweise erlaubt. Blitzrisse und Ringschäle sind nicht zulässig)
  6. Baumkante (≤ 1/4)
  7. Krümmung
  8. Verfärbung und Fäule (nicht zulässig)
  9. Druckholz
  10. Insektenfraß durch Frischholz-Insekten
  11. Holzfeuchte (In der Regel 12% bis max. 18 %)

Neben dieser Norm muss das Holz auch einer Festigkeitsklasse und einer Schnittklasse entsprechen.

Aber wie kann man das als Bauherr überprüfen? Oft passiert folgendes:

Der Bau oder die Sanierung startet. Das alte Dach (Ziegel, alte Latten und die Dämmung) wird abgerissen. Danach wird die neue Dampfbremse, Zwischensparrendämmung, Aufsparrendämmung, Unterspannbahn, Konterlattung und dann die Lattung montiert.

Beim Abriss liegt allerdings oft schon ein Stapel oder Bund Dachlatten vor dem Haus. Und das ist der Moment an dem man die Qualität überprüfen kann und sollte. Es kommt leider vor, dass minderwertiges Material verbaut wird. Das habe ich leider selbst schon erlebt.

Achte vor allem auf die Astlöcher und Risse. Sind in einer Konterlatte viele Äste vorhanden? Haben die Latten viele Risse? Wenn ja, dann mindert das maßgeblich die Qualität und Stabilität. Ich würde dir raten in diesem Moment mit der Baufirma zu reden.

Das betrifft übrigens auch ganz normales Konstruktionsholz. Hier sind die Richtlinien sogar noch strikter, da es sich oft um statisch beanspruchte Bauteile handelt.

Die Maße im Überblick

Es gibt verschiedene Maße. Um einen Überblick zu bekommen, habe ich eine kleine Zeichnung angefertigt:

Dachlatten Maße im Überblick

Sortierlängen bei Dachlatten

In der Regel müssen die verbauten Dachlatten diese Maße haben:

  • 18 mm * 48 mm (Erhältlich von 3,00 m bis 4,00 m)
  • 24 mm * 48 mm (Erhältlich von 1,35 m bis 5,00 m)
  • 24 mm * 60 mm (Erhältlich von 4,00 m bis 5,00 m)
  • 28 mm * 48 mm (Erhältlich von 1,35 m bis 6,00 m)
  • 38 mm * 68 mm (Erhältlich von 3,00 m bis 6,00 m)
  • 30 mm * 50 mm (Erhältlich von 1,35 m bis 6,00 m)
  • 40 mm * 60 mm (Erhältlich von 3,00 m bis 6,00 m)
Wusstest du schon?
Dachlatten bzw. Konterlatten werden auf 1,35 m zugeschnitten. Aber warum?

Beim Verlegen von sehr steilen Dächern muss man sich Stück für Stück vorarbeiten. Man kann keine 6,00 m langen Konterlatten auf einmal verbauen.

Damit der Prozess mit der Unterspannbahn optimal passt, werden die Konterlatten auf 1,35 zugeschnitten. Das hängt also mit dem Verlegen zusammen.

Latten für die Ziegeleinteilung werden jedoch immer in Stangenware verbaut.

Anzeige

Wie werden Dachlatten verbaut?

Wie groß sollten die Maße der Dachlatten und Konterlatten sein?

Dachlattung und Konterlattung auf einem Sattledach

An diesem Beispiel habe ich die Dimensionen gewählt die in Deutschland sehr üblich sind: Die Konterlattung beträgt 60 mm x 40 mm.

Warum wird die Konterlattung so breit gewählt? Das hat mehrere Vorteile:

Da ist zum Beispiel der Stoß. Sobald zwei Dachlatten gestoßen werden, müssen diese genügend Auflagefläche haben. Damit das gegeben ist, wird eine breite Konterlattung gewählt.

Die gewählte Dachlattung beträgt 50 mm x 30 mm.

Bedeutet klein = billiger?

Es gibt leider Hinweise im Internet, dass man so kleine Latten wie möglich kaufen sollte, weil diese Anscheinend am billigsten sind. Aber mir zeigt das einfach nur eins: da kennt sich jemand überhaupt nicht aus. Das ist reiner Unfug.

Zum Beispiel wie willst du 1,35 m Latten für die Ziegeleinteilung nutzen? Je nach Sprungmaß der Sparren hast du bei jeder (!!) Dachlatte Abfall. Ganz zu schweigen von der Anzahl der Nägel die man zusätzlich verbauen muss.

dachlatten-kurz-billig-falsch

Bei einem Sparren-Sprungmaß von 0,625 m, hätte man bei jeder zweiten Konterlatte einen Stoß. Was für eine Verschwendung! Achtung also vor Falschinformationen im Internet!

Achte also bei solchen Informationen immer auf die Richtigkeit und frag im Zweifelsfall einen Fachmann. Leider kann man nicht alles glauben, was man im Netz liest.

Mit oder ohne Imprägnierung?

Wegen der Feuchtigkeit und der Gefahr von Holzschädlingen wurden Dachlatten früher imprägniert.

Allerdings gilt seit Februar 2012 die neue Holzschutznorm DIN 68800. Diese besagt, dass Dachlatten nur noch in Ausnahmefällen imprägniert werden dürfen. Die Gründe dafür haben mit dem Umweltschutz zu tun. Dadurch wurde ein weiterer Schritt Richtung umweltgerechtes Bauen getan.

Eigentlich ist ein Imprägnieren der Latten auch häufig nicht wirklich nötig. Wichtig ist einfach, dass eine gute Hinterlüftung gewährleistet und das Holz nicht der Witterung ausgesetzt ist.

Laut der neuen Norm kann ein Bauherr sogar Schadensersatz fordern, wenn behandelte Dachlatten verbaut werden, obwohl kein chemischer Holzschutz vorgeschrieben ist.

Ein Zimmreibetrieb muss die behandelten Bauteile durch unbehandelte ersetzen wenn diese fälschlicherweise eingebaut werden.

Wer legt fest ob die Dachlatten chemisch behandelt werden müssen?

In erster Linie legt das der Architekt fest. Der Zimmermann sollte aber unbedingt nachprüfen ob der geplante Holzschutz ausreichend ist. Wenn nicht muss die Sache nochmals durchdacht werden.

Fazit

Diese Liste gibt dir einen Überblick über die vorhandenen Maße der Dachlatten die es im Europäischen Raum gibt. Es gibt wie immer Ausnahmen, aber auf deutschen Baustellen findet man hauptsächlich diese Maße.

Wichtig ist dabei die DIN Norm. Diese sichert einem zu, dass auch das richtige Material verbaut wird. Auch wenn das scheinbar nicht so wichtig ist, kann es früher oder später zu Bauschäden führen, die man leicht hätte verhindern können.

Der Punkt, dass „kurzen Latten“ besonders günstig seien, ist totaler Unfug. Das ist mal wieder ein Beweis dafür wie wichtig es ist, sich bei solchen Informationen an ausgelernte Fachleute zu wenden.



Kommentare

René 21. März 2019 um 19:05

Sehr ausführliche und hilfreiche Hinweise zur Dachdeckung, ins besonders für holländer.

Frage, welche Schrauben sollte man verwenden für Dachlatten 28x48mm ?

Antworten

Samuel Schneider 23. März 2019 um 19:12

Hallo René,

eine gute Faustformel ist: das 2,5fache des zu befestigen Bauteils. Also in deinem Fall 75er Nägel. Wichtig ist da nur, dass diese Nägel die Dachhaut nicht verletzen. Die Konterlatte muss also dicker sein.

Antworten

helga 22. Januar 2019 um 15:43

Sehr ausführliche und hilfreiche Hinweise zur Dachdeckung, Hut ab! Mein Sohn möchte das alte Dach im geerbten Elternhaus aufpeppen und will das Satteldach mit Blechplatten bedecken lassen. Ein komplett neues Dach braucht auch eine gute Imprägnierung! Vor Schimmelbefall soll es gründlich geschützt werden! Ein sinnvoller Rat vermögt viel und kostet doch wenig!

Antworten

Samuel Schneider 23. Januar 2019 um 11:06

Hallo Helga,

danke für deinen Kommentar. Ein Blechdach brauch eigentlich keine Imprägnierung 😉

Antworten

Ricardo Schmitt 23. November 2018 um 0:32

Interessant.Ich war früher Dachdeckerhelfer das liegt aber 10 Jahre her. Damals war es gang und gebe evtl. sogar Vorschrift das man die grünen Kesseldruck Imprägnierten Latten benutz wurden.
Ich war leicht verwundert wie ich hier sah, daß „blanke“ Latten benutz wurde und dachte prompt das wäre ein Pfuscher. Allerdings hat ein Zimmerer nichts verloren ein Dach zu decken.So wie hier um die Ecke bei mir.

Antworten

Samuel Schneider 16. Januar 2019 um 11:18

Hallo Riccardo,

das hat nichts mit Pfusch zu tun, sondern mit aktuellen Vorschriften. Auf den Punkt gebracht: es ist einfach nicht mehr erlaubt. 😉

Antworten

Stefan 11. Oktober 2018 um 18:19

Hallo Samuel! Zunächst ein Kompliment für die Seite und das tolle Angebot, Fragen stellen zu dürfen.
Mir geht es um die Maße von Konterlatten für die Dacheindeckung (Tondachziegel). Es handelt sich um ein Warmdach, unter den Tondachziegel ist also eine Unterdeckbahn. Kann man da Konterlatten 18 mm x 43 mm verwenden? Ich meine mal gehört zu haben, dass allein zur Hinterlüftung zwischen Unterkante Dacheindeckung und Oberfläche Zusatzmaßnahme mind. 20 mm Luft sein sollten. Vielen Dank für die Antwort im Voraus! Stefan

Antworten

Samuel Schneider 31. Januar 2019 um 12:59

Hallo Stefan.

18/43 ist etwas klein dimensioniert. Ich verwende i.d.R. 38/68. Das hat mehrere Vorteile und erfüllt die Norm.

Antworten

Robert Kerwin 8. September 2018 um 10:12

Guten Tag,
Ich habe einen Angebot machen lassen für die Unterkonstruktion unser Daches. Wir bauen einen gerade Walmdach 6,73m x 16,73m (ohne Schornstein und ohne Gaube). Die Lattegrosse 41mm x 62mm wird mit 384 Meter und die Große 24mm x 48mm mit 200 Meter angegeben. Ich vermutte dass hier etwas getausch worden ist. Der Fachhandel meinte dass die 24mm x 48mm die Konterlatte wäre!! Dieses deckt sich mit der Meterzahl da diese auch weniger ist als Zahl der 41mm x 62mm Latten. Unser Dachstuhl ist aus Nagelplattenbinder gebaut mit einen Binderdicke von 54mm und einen Abstand von einander von ca. 1 Meter. Sollte mann hier nicht die 41mm x 62mm als Konterlatte nehmen? Danke im Voraus für Ihre Mühe.

Antworten

Samuel Schneider 16. Februar 2019 um 11:34

Hallo Robert Kerwin,

warum nicht? Die Konterlattung nutzt man ja vor allem für die Hinterlüftung.

Antworten

Carsten 15. August 2018 um 15:00

Hi,

ich muss für die Dämmung im Innenbereich eine 4 auf 6 Lattung einbauen, da ich 4 cm WLG 035´vorgesehen ist. Wie groß muss der Abstand der Latten in der Schräge und unter der Decke sein?
Die Dämmung hat glaube ich ein Maß von 62,5 cm.
Mit freundlichen Grüßen
Carsten Heckel

Antworten

Samuel Schneider 24. Februar 2019 um 11:17

Hallo Carsten,

ja das müsste passen. Der wichtige Grund ist hier noch wie du danach die Schalung verbaust. Angenommen du nimmst Fermacell Platten, dann würde ich die Lattung so anordnen das alles passt und du keine zusätzliche Lattung einbauen musst. Da ist der Materialverbrauch der Dämmung eher zweitrangig.

Antworten

F.Müller 13. August 2018 um 15:29

Hallo Samuel,
ich will gerade mein Dach mit Alu- Profilblechen decken. Meine Dachneigung beträgt 12°
Die Konterlatten 4*6 werden auf den 17cm Styropor-Dachelementen in die Stahleinlage geschraubt.
Damit die Kondensatfeuchte gut abtansportiert werden kann, möchte ich auch die Lattung mit dem
Maß 4*6 cm verbauen. Frage: Konterlattung und Lattung mit oder ohne Imprägnierung ?
mfg FM

Antworten

Samuel Schneider 26. Februar 2019 um 11:10

Hallo F.Müller,

dieser Bereich im Artikel beantwortet deine Frage: zum Bereich.

Antworten

Frank 25. Juli 2018 um 14:25

Hallo,
wir haben ein altes Bauernhaus, hier fallen bei starken Sturm ab und zu die Windfedern (Stirnseite – Wetterseite)) ab. Ein Dachdecker war jetzt da und sagte das müsste alles neu gemacht werden da die Windfedern nicht richtig zu befestigen wären.
Der Dachstuhl und Dach ist komplett in den 90er Jahren gemacht worden.
Worauf müsste man hier achten und was müsste neu gemacht werden?
Danke und Grüße

Antworten

Samuel Schneider 2. März 2019 um 11:15

Hallo Frank,

du kannst mir gerne unter Berücksichtigung folgender Punkte eine Mail senden.

Antworten

Cedric Neidenbach 5. Januar 2018 um 16:57

Hallo, ich möchte bei mir zuhause den schuppen und die Garage ausbessern und ein neues Dach drauf machen. Die Maße sind 8m x 5m Garage und 6m x 5m schuppen. Es kommen nachher sandwitch platten drauf, und wird ein schleppdach. Meine Frage wäre welche Maße müssen die tragerbalken mindestens haben um die nötige Stabilität zu haben, und/oder sollte ich einen zusätzlichen tragerbalken quer einsetzen?

Danke
MfG C. Neidenbach

Antworten

Samuel Schneider 12. Februar 2018 um 20:30

Hi Cedric,

die Faustregel lautet: keine größere Spannweite als 4,50m. Das hängt aber maßgeblich davon ab, welche Konstruktionshölzer verwendet werden. Allein schon im Bereich KVH und BSH gibt es Unterschiede. Ich empfehle an dieser Stelle immer einen Schritt zum Statiker.

Antworten

Gil 10. Dezember 2017 um 10:28

Hallo, wir lassen gerade unser Dach decken. Die Konterlattung liegt also auf dem Sparren. Die Danksagung wurde angebracht. Da wir ein altes Haus haben sehe ich ein, dass die Sparren Abstände unterschiedlich sind. Aber die Latten sind auch gebogen. Wenn ich also von der Seite / Ortgang auf’s Dach schaue ist die Flucht also nach unten gebogen. Wie gehe ich nun damit um? Welche Auswirkungen hat das auf das Dach? Außerdem habe ich noch so einige Fragen an Sie und würde Ihnen gerne mal Fotos von First zeigen.

Antworten

Samuel Schneider 12. Februar 2018 um 20:38

Hi Gil,

das Problem hatte ich häufiger. Das Problem bei alten Dächern ist: entweder müssen neue Sparren drauf oder die alten Sparren müssen aufgedoppelt werden. Anders sollte man ein Dach nicht „begradigen“. Die Konterlattung und Lattung passt sich also immer der Konstruktion an. Um das auszugleichen muss man aber richtig viel Geld in die Hand nehmen. Welche Auswirkungen das hat? Hm…es sieht nicht gut aus, aber wenn die Statik i.O. ist sehe ich kein Grund zur Sorge.

Antworten

Ralf 25. November 2017 um 7:20

Hallo Samuel, schöne website und sehr nützlich. Danke erst mal dafür. Ich habe gerade an meinem eigenem Haus den Dachstuhl erneuert und nun ist das Dach dran. Meine Frage wäre folgende: Womit wird den die Konterlattung 40×60 befestigt und in welchem Abstand. Mit Schrauben oder Nägeln? Welche Stärken und welche Längen sind da vorgeschrieben?
Vielen Dank im Voraus und Grüße aus Ostsachsen
Ralf

Antworten

Samuel Schneider 12. Februar 2018 um 20:41

Hi Ralf,

Hier treten hauptsächlich Scher- und ein wenig Zugkräfte auf. Um dem Gerecht zu werden nutzen wir Schrauben. Und zwar immer 2,5* so lang wie das zu befestigte Teil. Jedoch nicht länger als die Dicke des Sparrens, sonst kommt es auf der anderen Seite wieder raus ;-). Zu beachten ist auch die Aufsparrendämmung.

Antworten

Jason 8. November 2017 um 16:38

Mittlerweile dürfen doch nach DIN 68800 keine imprägnierten Dachlatten mehr verlegt werden.

Antworten

Samuel Schneider 8. November 2017 um 19:32

Hi Jason,

danke für deinen wertvollen Hinweis!

Antworten

René 9. Februar 2018 um 11:39

Die Verwendung von grünen Dachlatten wäre falsch. Das sollte auch im Text oben geändert werden. Nicht jeder liest sich die Kommentare durch.

Antworten

Samuel Schneider 12. Februar 2018 um 20:09

Der Beitrag ist jetzt aktualisiert. Danke für deinen Hinweis.

Antworten

Aster 10. September 2017 um 9:32

Hallo,
habe nun folgende Frage:
ich hab das Dach der Garage neu gedeckt mit einer bestimmtem Neigung ohne Dachpap.Jetzt ist folgendes passiert, bei Regenwetter sickert das Regenwasser bei den Dachpfannen nach hinten und kommt dann in das Innere der Garage, obwohl eine bestimmte Neigung vorhanden ist.
Wie ist dies nur möglich und was haben wir falschgemacht?

Mfg.Sepp

Antworten

Samuel Schneider 12. September 2017 um 15:46

Hi Aster,

jede Dachpfanne bzw. Dachziegel hat eine Dachneigung die eingehalten werden muss. Das gibt der Hersteller vor. Man kann sich das leider nicht aussuchen und ich schätze das ist das Problem. Ein anderes Problem ist:

„…einer bestimmtem Neigung ohne Dachpap.“

Eine Unterspannbahn ist in der Regel immer notwendig. Dichtband für die Konterlatten bitte nicht vergessen.

Antworten

Du hast eine Meinung zum Artikel? Teile sie hier mit allen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BAUBEAVER FOOTER