Dachbeschichtung – wirklich die günstige Alternative zur Neueindeckung?

Aktualisiert von

Nachlassende Farbe oder Moos und Flechtenbefall lassen das Dach unansehnlich werden. Eine Neueindeckung oder gar Dachsanierung ist allerdings sehr teuer.

Ist eine Dachbeschichtung die perfekte Alternative?

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, ob eine Dachbeschichtung überhaupt sinnvoll ist. Auch die Vorgehensweise bei diesem Vorhaben werde ich dir erklären.

Ist eine Dachbeschichtung sinnvoll?

Warum wird diese Maßnahme überhaupt angeboten?

Jeder herkömmliche Tonziegel ist normalerweise von Haus aus beschichtet. Jahr für Jahr fließt dann der Regen über die Ziegel und schleift Sand und anderes über das Dach.

Dadurch wird die Beschichtung und später auch der Ziegel nach und nach abgetragen. Ziel der Dachbeschichtung ist diesen Prozess zu verlangsamen.

Wusstest du schon?

Meist wird von Werk aus Ziegel sogar eine Garantie von bis zu 30 Jahren gegeben.

Nach der Garantiezeit treten meist auch nur an manchen Stellen Probleme auf. So können einzelne Ziegel einfach ausgetauscht werden.

In der Praxis kann also ein hochwertiges Dach auch ohne zusätzliche Dachbeschichtung 50 bis 60 Jahre halten.

Ist der Ziegel allerdings schon zu stark abgetragen kommst du an einer Neueindeckung nicht vorbei. Ist sogar schon Moos und Flechten in den Innenraum gedrungen, könnte eine Dachsanierung nötig werden.

Was genau sind aber die Vorteile und Nachteile einer Dachbeschichtung?

Ich habe dir hier einmal das Wichtigste zusammengefasst.

Vorteile einer Dachbeschichtung

Der größte Vorteil einer Dachbeschichtung ist das Aussehen. Danach sieht dein Dach auf jeden Fall wie neu aus.

Dabei ist die Beschichtung natürlich um einiges günstiger als eine Neueindeckung.

Durch die wasserabweisende Oberfläche kann sich Feuchtigkeit und Schmutz darauf auch nicht lange halten. Daher wird die Algen- und Moosbildung auch so ziemlich unterbunden.

Bedingt durch die automatisch Reinigung bei Regen, wird dann auch die Regenrinne entlastet. Sie muss deshalb auch seltener gereinigt werden.

Durch das gute Aussehen steigt natürlich auch der Immobilienwert. Dabei kannst du dir auch jede beliebige Farbe auswählen. Spezialfarben gibt es allerdings meist mit Aufpreis.

Hier noch einmal die Vorteile im Überblick:

  • Aussehen wie neu
  • schützt die Dachsubstanz mehrere Jahre
  • schützt vor Algen-, Flechten-, und Moosbewuchs
  • meistens günstiger als Dacheindeckung
  • wasserabweisend
  • Dachrinne wird entlastet
  • Farbe kann ausgesucht werden
  • Wert der Immobilie steigt

Nachteile einer Dachbeschichtung

Die Beschichtung ist hauptsächlich eine optische Verbesserung. Zusätzlich werden die Ziegel allerdings noch eine gewisse Zeit etwas haltbarer und schmutzabweisender.

Allerdings ist eine Dachbeschichtung keine wirklich funktionelle Maßnahme. Dadurch kann beispielsweise nicht die Wärmedämmung verbessert werden.

Leider sind auch bei weitem nicht alle Dachbeschichtungen frostbeständig. Bei Kälte platzt diese dann schnell auf. Das bedeutet, dass nach dem nächsten Winter hässliche Flecken in der Beschichtung entstehen.

Ein großes Problem beim Thema Dachbeschichtung ist, dass jeder beschichten darf. Ob er es kann oder nicht. Es sind kein Meisterbrief oder andere Zertifikate nötig.

Daraus ergibt sich das Problem der unqualifizierten Handwerker.

Leider gibt es auch immer mehr unseriöse Firmen die extrem günstige Dachbeschichtungen anbieten. Im ersten Moment sehen diese dann auch richtig gut aus.

Leider taugen Beschichtungen dieser Art aber gar nichts. Oft werden beim Betreten der Dachfläche schon Ziegel „zertreten“.

Bei der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger wird dann noch Wasser in die Dämmung gepustet. Und zu guter letzt hält die Beschichtung nur bis zum nächsten Winter.

  • Wärmedämmung kann damit nicht verbessert werden
  • Brandschutz kann beeinträchtigt werden
  • Beschichtung kann bei Frost leiden
  • Bei schlechter Beschichtung keine Atmungsaktivität mehr
  • Bei der Hochdruckreinigung kann Wasser in die Dämmung gelangen und Schimmel hervorrufen
  • Angebote von unseriösen Firmen

Vorgehensweise bei einer Dachbeschichtung

Eine gut durchgeführte Dachbeschichtung folgt immer demselben Ablauf. Damit du selbst weißt was dort auf dem Dach passiert beschreibe ich dir diesen im Folgenden:

Dachbegehung

Generell beginnt eine seriöse Dachbeschichtung mit einer unverbindlichen Dachbegehung. Dabei wird vom Fachmann die vorhandene Bausubstanz geprüft.

Dabei wird das komplette Dach auf lose oder beschädigte Ziegel überprüft.

Sollten bei dieser Begehung Schäden in der Dachabdeckung gefunden werden, müssen diese noch vor der Reinigung behoben werden. Teilweise werden auch komplette Dachpfannen ausgetauscht.

Dieser Schritt ist sehr wichtig damit die Dämmung keine Feuchtigkeit abbekommt.

Meist werden schon in diesem Zuge Fenster und anderes abgeklebt. So ist sichergestellt, dass nur die Dachabdeckung beschichtet wird.

Dachreinigung

Der zweite Schritt ist die Dachreinigung. Dazu wird ein Hochdruckreiniger mit einem speziellen Aufsatz genutzt. Der Aufsatz dreht sich und reinigt so schonend die Dachfläche.

Es ist absolut ausreichen das Dach mit klarem Wasser zu reinigen. So werden Algen und Flechten aus den feinen Poren der Ziegel gelöst.

Manche Firmen möchten Hausbesitzern zusätzlich chemische Reinigungsmittel andrehen. Diese Mittel sind allerdings umweltschädlich, teuer und unnötig!

Wichtig ist danach die Reinigung der Dachrinne. Denn der ganze Schmutz der mit dem Hochdruckreiniger gelöst wird, landet dort.

Danach muss das Dach erst einmal trocknen.

Wusstest du schon?

Schau dir im Vorhinein den Wetterbericht an. Achte, wenn möglich, auf gutes Wetter in der Zeit der Dachbeschichtung. So trocknen die Ziegel schneller.

Grundierung

Ist das Dach komplett getrocknet trägt der Handwerker eine Haftgrundierung auf.

Die Grundierung sorgt für guten Halt der eigentlichen Beschichtung. Außerdem ist dadurch eine ausreichende Sättigung gewährleistet.

Besonders auf saugfähigen Untergründen wie Dachziegeln aus Ton ist die Grundierung sehr wichtig.

Beschichtung

Jetzt geht es zur eigentlichen Beschichtung.

Bei den Dachfarben handelt es sich um spezielle Dach-Acrylfarben von verschiedenen Herstellern. Bei hochwertigen Dachfarben wird die Oberfläche zwar versiegelt, bleibt aber atmungsaktiv.

Normalerweise werden auch Ersatzziegel mitbeschichtet. Wenn also später Ziegel kaputt gehen können sie leicht ersetzt werden.

Normalerweise dauert eine solche komplette Dachbeschichtung zwei Arbeitstage. 

Anzeige

Ziegel, Zink oder Eternit?

Generell ist natürlich die Beschichtung jeglicher Dächer möglich. Sei es ein Ziegeldach, Tondach, Zinkdach, Eternit oder anderes.

Auch die Dächer von gewerblichen oder landwirtschaftlichen Hallen lassen sich mit besonderen Beschichtungen behandeln.

Ob es allerdings wirklich sinnvoll ist, ist fraglich.

Problematisch für die Ziegel wird ein Bewuchs durch Moos und ähnliches erst, wenn dieses in den Stein hineinwächst.

Dadurch wird auch die Feuchtigkeit in den Stein gezogen und kann ihn bei Frost sprengen. Materialien bei denen das nicht passieren kann müssen deshalb eigentlich nicht beschichtet werden.

Sinnvoll ist eine Dachbeschichtung bei folgenden Materialien:

  • Dachpfannen aus Ziegel
  • Dachpfannen aus Beton
  • Faserbetonplatten

Die Dachbeschichtungsfarbe

Fast alle Hersteller bieten verschiedene Farben an. Fast immer stehen verschiedene rottönen zur Auswahl wie ziegelrot oder bordeauxrot.

Mittlerweile gibt es auch schiefergrau und anthrazit. Auch etwas ausgefallenere Farben wie blau- oder grüntöne und schwarz werden immer häufige angeboten.

Viele Farbenhersteller gehen auch auf spezielle Farbwünsche ein.

Oft wird allerdings von der Baubehörde vorgeschrieben welche Farben in einem bestimmten Wohngebiet eingesetzt werden dürfen. Informiere dich dazu am besten schon vorher.

Wichtig bei der Auswahl der Beschichtung ist, dass es sich um eine hochwertige diffusionsoffene Dachbeschichtung handelt.

Die optimale Wahl wäre das hochwertige, aber leider auch ziemlich teure Reinacrylat.

Preise einer Dachbeschichtung

Zu der eigentlichen Beschichtung kommen immer noch weitere Serviceleistungen dazu. Dazu gehören die Sichtprüfung, die Reinigung und eventuell auch noch ein Gerüst.

Normalerweise kostet eine hochwertige Dachbeschichtung mit allen Serviceleistungen zwischen 15,00 und 20,00 Euro.

Wieviel eine Dachbeschichtung für dein Haus kostet kannst du nach einer Besichtigung deines Daches erfahren. Nur so kann ein seriöses Angebot gemacht werden.

Wusstest du schon?

Den Arbeitslohn der Handwerker kannst du von der Steuer absetzen. Du kannst diese Leistungen als haushaltsnahe Dienstleistung angeben. Die reinen Arbeitskosten musst du dabei getrennt von den Materialkosten angeben.

Um im Vorhinein gut abzuschätzen welche Kosten auf dich zukommen kannst du erfragen welche Arbeiten im Quadratmeterpreis enthalten sind. Alles andere wird wahrscheinlich noch dazugerechnet.

Anfallende Zusatzkosten sind:

  • Anfahrt
  • Gerüst (wenn nötig)
  • Dachbegehung
  • Anmischen der Wunschfarbe (wenn Extrawunsch)
  • Abkleben von Fenstern und anderem
  • Dachreinigung
  • Reinigung der Dachrinne
  • Reparatur defekter Stellen
  • Handbeschichtung schwer erreichbarer Stellen

Noch ein paar Worte zum „Kosten sparen“:

So mancher Hausherr kam schon auf die Idee die Dachbeschichtung selber zu machen. Dazu zählen dann meist abenteuerliche Abseilprojekte vom Dach.

„Selbermacher“ versuchen meist die Farbe mit einer Walze aufzutragen. Meist wird das aber nicht so gleichmäßig wie der Auftrag mit einem Sprühgerät.

Für Schäden die du bei Betreten des Daches unter Umständen verursachst muss du natürlich selbst aufkommen.

Ich rate dazu diese Arbeit dem Fachmann zu überlassen. Wenn du selbst keine Erfahrung im Betreten eines Daches hast, solltest du definitiv die Füße davon lassen.

Fazit

Dachbeschichtungen können also unter bestimmten Voraussetzungen durchaus sinnvoll sein. So kann unter Umständen einer Dachsanierung vorgebeugt werden.

Verlange bei einer Dachbeschichtung aber immer nach Referenzen der Firma. Nur so kannst du sicher gehen, dass es sich um seriöse Handwerker handelt.

Besser du gibst etwas mehr Geld für einen guten Handwerkerbetrieb aus der Nähe aus. Selber machen ist bei diesem heiklen Vorhaben nicht wirklich sinnvoll.

Ich wünsche dir auf jeden Fall ein schönes Dach!

22 Gedanken zu “Dachbeschichtung – wirklich die günstige Alternative zur Neueindeckung?”

  1. Ich würde in unserem Dachgeschoss schon seit Jahren gerne eine Dachsanierung durchführen lassen. Aber leider fehlen die finanziellen Mittel so eine Beschichtung wäre wenigstens von außen schön anzusehen. Aber da kommt es wieder auf den Preis an, es soll sich ja wenigstens etwas lohnen, wenn es schon nicht zur Dämmung beiträgt.

  2. Hallo Herr Schneider,
    mein Dach wurde nach der Reinigung mit EMALUX Dachfarbe ( ohne NANOVERSIEGELUNG ) im Airlessverfahren gespritzt vorher aber nicht grundiert. Jetzt ist ein Teil der Dachzigel auf der Innenseite feucht bzw. bilden sich Tropfen.
    Besteht im nachhinein noch die Möglichkeit eine NANOVERSIEGELUNG aufzutragen und ist es sinnvoll?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    P.Diebel

    • Hallo Peter Diebel,

      puh das kann ich so nicht sagen. Das klingt eher nach Schwitzwasser?! Das die Grundierung fehlt ist halt auch keine so optimale Sache. Hm… Ein Fachmann vor Ort würde ich empfehlen.

  3. Danke für diese hervorragenden Informationen zur Dachbeschichtung. Es wäre sehr gut, wenn mein Dach wieder aus neu aussieht. Die Vorteile sind schon sehr überzeugend. Jedoch wurde ich es erst mal überlegen.

  4. Danke für Tipps zur Dachbeschichtung! Unser Nachbar hat sich eben eine solche vor einem Monat ausgeführt. Dank den fachlichen Händen bekam sein Dach einen ganz neuen Outlook, sowie auch das ganze Haus! Das finde ich sinnvoll, wenn man sein Haus in ein paar Jahren verkaufen möchte. Da wird es vom neuen Preis gut profitiert:) Danke für den Erfahrungsaustausch!

    • Hallo Eli,

      ob man das darf und ob man das machen soll sind zwei unterschiedliche Fragen. Ich empfehle zwar so viel wie möglich selber zu machen, aber bei so großen Projekten sollte man lieber einen Profi arbeiten lassen. Allein schon wegen der Ausrüstung die man brauch.

  5. Hallo Herr Schneider
    heute waren 2 Mann in der Zeit von11 – 13.15 Uhr bei mir und haben eine Dachbeschichtung ausgeführt. Im Aufrag steht:
    Preis für Dachbeschichtung DN.25, inkl. Reinigung 1900,-€
    Preis für Dachbeschichtung als 2. Schicht DN.65 in Nano 1600,-€
    Das Dach hat ca. 150 qm. Ich bin davon ausgegangen dass an einem anderen Tag die 2. Schicht aufgetragen wird. Nach Auskunft des Mitarbeiters sind die beiden Farbschichten im sogenannten Kreuzgang gespritzt worden was man bei warmen Wetter auch machen kann (27°C am 08.05.18). Es snd also beide Schichten in einem Arbeitsgang verarbeitet worden. Ich mißtraue der Behauptung und gehe davon aus das nur eine Farbschicht aufgetragen wurde. Nach meiner Meinung kann man nicht 2 Farbschichten innerhalb von 2 Stunden und 15 Minten auftragen.
    Frage; Kann man feststellen lassen ob die beiden Farbschichten auch tatsächlich verarbeitet wurden?
    Für eine entsprechende Antwort wäre ich dankbar.

  6. Vielen Dank für den Beitrag zu dem Thema. Mein Onkel hat sich für eine Dachbeschichtung entschieden und war sehr zufrieden. Es kommt immer darauf an. Man sollte sich erstmal beraten lassen.

  7. Sehr interessanter und fundierter Artikel!
    Wir haben ein Häuschen in Nord-Griechenland und stehen vor der Frage wie wir das Dach sanieren. Haben Sie Lust sich die Fotos mal anzuschauen? Auf jeden Fall könnten wir Ihren Rat gut gebrauchen!
    Viele Grüße

  8. Hallo, ich wäre an einem Angebot interessiert. Mein Dach hat ca. 200 m² Fläche. Frankfurter Pfannen (Zementziegel). Objekt befindet sich in 74249. Reinigung und Beschichtung (anthrazit). Vielen Dank im Voraus. Freundliche Grüße Yalcin Darcin

  9. Sehr guter, fachlich fundierter Artikel. Auf dieser Grundlage kann ein Angebot auf Vollständigkeit und
    Seriösität betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar