Skip to main content

Betten selber bauen – Anleitungen und Ispirationen

werkbank-infos-bett-selber-bauen-bettFür viele der beste Freund: Das eigene Bett. Jeder hat seine eigenen Vorlieben. Und wenn wir daran denken dass wir ca. 25 kostbare Jahre unseres Lebens darin verbringen sollte es doch etwas besonderes sein.

Für alle die weder bei Dänisches Bettenlager noch bei IKEA ihr perfektes Bett finden: Warum nicht einfach zu Hornbach gehen und selbst ein Bett nach dem eigenen Geschmack bauen?

Um dir das ganze etwas zu erleichtern, im folgenden 30 Anleitungen und Ideen für Betten zum selber bauen. Du kannst sie genau so nachbauen oder nach Bedarf abwandeln. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir überarbeiten diesen Artikel regelmäßig und fügen immer neue Ideen ein.

Einzel- und Doppelbetten

Ein Einzelbett ist die normale Standardausführung eines Bettes. Ehe oder Doppelbetten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Bei den sehr breiten Varianten werden häufig zwei Matratzen eingesetzt. Dabei entsteht eine Lücke, die sogenannte „Besucherritze“.

Wusstest du schon?
Damit man nicht immer wieder auf die harte Kante in der Mitte liegt, kann auf diese Ritze ein T-förmiges Schaumstoffstück gelegt werden. Dieses ist zwischen 15 und 25 cm breit und nennt sich Matratzenkeil oder Doppelbettbrücke (umgangssprachllich auch Liebesbrücke oder Ritzenfüller).

Hoch- und Platzsparbetten

Bei einem Hochbett ist die Liegefläche relativ hoch, mindestens 1m über dem Boden. Darunter kann sich Stauraum befinden. Es kann sich auch um ein Bett in der zweiten Etage handeln, mit Stauraum darunter. In Kinderzimmern wird der Platz darunter oft für den Schreibtisch oder zum spielen genutzt. Es ist auch möglich an den zweiten Stock eine Rutsche zu bauen.

Anzeige

Etagen- oder Stockbetten

werkbank-infos-bett-selber-bauen-stockbett

Bild 1: Stockbett

Bei Etagenbetten oder Stockbetten werden mindstens zwei Betten übereinander gebaut. Oft zu sehen sind diese Art Betten in Kinderzimmern. Sinnvoll ist diese Art Bett wenn Platz gespart werden soll. Auch dabei wird in Kinderzimmern teilweise an den oberen Stock eine Rutsche gebaut.

Familienbetten

Ob gewollt oder durch das Baby sozusagen dazu gezwungen, schlafen einige Paare mit ihrem kleinen Kind in einem Bett. Das hat vor und Nachteile. Das Baby schläft dadurch häufig ruhiger, da es sich beschützt fühlt. So müssen die Eltern nicht so oft aufstehen und sind somit entspannter. Natürlich muss das Paar um sich Zweisamkeit zu verschaffen auf andere Orte ausweichen.

Babybetten

werkbank-infos-bett-selber-bauen-babybett

Bild 2: Babybett

Baby- und Kinderbetten sind Betten die an die Größe der Kinder angepasst sind. Verschieden Specials helfen den Eltern das Kind besser zu umsorgen. So hält ein Rahmen oder ein Gitter das Kind im Bett und verhindert ein Herausfallen. Viele Modelle „wachsen mit dem Kind“. So gibt es häufig eine Möglichkeit Gitterstäbe zu entfernen damit das Kind später leichter selbst ins Bett steigen kann.

Bei den meisten Kinderbetten ist der Lattenrost höhenverstellbar. So können die Eltern das Kind bei jeder Größe noch rückenschonend ins Bett legen. Zusätzlich zum Babybett gibt es auch noch die Wiege und der Stubenwagen.

Palettenbetten

palettenmoebel-selber-bauen-europalette-bett

Bild 3: Palettenbett

Voll in Mode sind momentan alternative Betten aus Europaletten. Stylisch kombiniert mit modernen Kissen und Bezügen kann man daraus richtig viel machen. Ideen zu Palettenbetten und anderem aus Europaletten findest du hier.

Wasserbetten

Wasserbetten sind mit speziellen wassergefüllten Matratzen ausgestattet. Dies kann Rückenschmerzen vorbeugen und bei verschiedenen Krankheiten Erleichterung verschaffen.

Wusstest du schon?
Die Idee stammt warscheinlich von den Wüstennomaden. Sie füllten schon seit Jahrhunderten Ziegenhäute mit Wasser. Tagsüber dienten diese Behälter als Trinkflaschen. Bei der Reise wärmten sie sich in der Sonne auf. Nachts gaben sie diese Wärme langsam wieder ab und dienten sozusagen als Matratzen.

Himmelbetten

werkbank-infos-bett-selber-bauen-himmelbett

Bild 4: Himmelbett

Einen romantischen Touch hat das Himmelbett. An den verlängerten Bettpfosten wird ein Baldachin angebracht. Dieser Betthimmel besteht aus Stoff Holz oder anderem Material. Meist wird Stoff an der Seite herunter hängen gelassen. Das kann nur zur Verzierung geschehen, um Intimsphäre zu schaffen oder um Mücken abzuhalten.

Genormte Bettgrößen

Es empfiehlt sich auch das selbstgebaute Bett in einer Normgröße zu bauen. So kannst du später passende Matratzen und Bettbezüge einfach im Handel kaufen. In der folgenden Tabelle findest du alle Normgrößen für sämtliche Betten.

Wiegen  Kinderbetten Einzelbetten Doppelbetten Franz. Betten
40×90 cm 90×160 cm 90×190 cm 140×200 cm 150×190 cm
70×140 cm 90×200 cm 140×220 cm 150×200 cm
70×160 cm 90×220 cm 160×200 cm 150×210 cm
90×160 cm 100×190 cm 160×220 cm
100×200 cm 180×190 cm
100×210 cm 180×200 cm
100×220 cm 190×200 cm
120×200 cm 200×200 cm
200×210 cm
200×220 cm

Interessantes zum Bett an sich

werkbank-infos-bett-selber-bauen-aegypter

Bild 5: Bett in Ägypten

Das Bett hat schon eine lange Geschichte hinter sich. Bei den Ägyptern, Griechen und Römern wurde das Bett Nachts zum schlafen und tagsüber als Liege zu Tisch genutzt. Die Ägypter hatten sogar schon Betten mit Moskitonetzen. Alle Betten waren prunkvoll verziert.

In dieser Zeit war allerdings für die Mehrheit der Bevölkerung ein Bett viel zu teuer. Sie schliefen auf Strohsäcken oder einfachen Matratzen auf dem Boden.

Im Mittelalter wurden die Betten immer größer und das Himmelbett kam in Mode. Die Reichen konnten sich Betten mit einem Baldachin und einem Vorhang bauen, der rings um das Bett reichte. Die Armen schliefen aber noch immer auf Stroh.

werkbank-infos-bett-selber-bauen-mittelalter

Bild 6: Bett um 1590

Ab dem 16. Jahrhundert wurden die Betten noch größer. Oft so groß dass die ganze Familie darin Platz gehabt hätte. Die Fürsten hatten sogenannte Paradeschlafzimmer die meist nur zum empfangen von besonderen Gästen und zum erteilen der Audienz genutzt wurden.

Erst im 18. Jahrhundert wurden Betten günstiger und dadurch auch für einfachere Leute erschwinglich. Heute wird der Schlafkomfort immer mehr groß geschrieben.

Fazit

Die Ideen für Betten sind unendlich. Je nach Wohnung und Geschmack reichen sie hin vom rustikalen Vollholzbett bis hin zum träumerischen Himmelbett. Jetzt musst du dich nur noch entscheiden und loslegen. Ich wünsche dir viel Spaß beim bauen und schlafen…



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Meinung zum Artikel? Teile sie hier mit allen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BAUBEAVER FOOTER